Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Frank, Philipp

österreichisch-amerikanischer Physiker, Mathematiker und Philosoph, geb. 20.3. 1884 Wien, gest. 21.7.1966 Cambridge (Massachusetts, USA).

Frank studierte in Wien unter anderem bei Boltzmann. Ab 1912 arbeitete er an der Deutschen Universität in Prag. 1938 emigrierte in die USA, wo er an der Harvard Universität in Cambridge Physik und Mathematik lehrte.

Frank beschäftigte sich mit Variationsrechnung, Fourier-Reihen und der Theorie der Hilberträume. Daneben schrieb er 1949 eine Einstein-Biographie und befaßte sich als logischer Positivist mit der Philosophie der Wissenschaften.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos