Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Fréchet-Raum

F-Raum, topologischer Vektorraum, der mit Hilfe einer Metrik wie folgt beschrieben werden kann.

Es sei V ein lokalkonvexer topologischer Vektorraum. Dann heißt V ein Fréchet-Raum, wenn es eine Metrik d auf V gibt, die die Topologie auf V induziert, wobei (V, d) ein vollständiger metrischer Raum ist.

Falls eine solche Metrik existiert, gibt es auch eine translationsinvariante Metrik, die die Topologie auf V induziert, das heißt, eine Metrik d mit der Eigenschaft

\begin{eqnarray}d(x+z,y+z)=d(x,y)\end{eqnarray}

für alle x, y, zV.

Jeder Banachraum ist ein Fréchet-Raum, aber es gibt Beispiele von Fréchet-Räumen, die keine Banachräume sind.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos