Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: G-Schema

spezielles Schema.

Es sei G − → S ein Gruppenschema über S. Ein G-Schema ist ein Schema X über S mit einem S-Morphismus \(X\,\times S\,G\,\mathop{\to }\limits^{f}\,X\) („Operation von G auf X“), für den gilt: (xg1)g2 = x(g1g2), xe = x (für alle S-Morphismen \({S}^{\prime}\,\mathop{\to }\limits^{x}\,X,\,{S}^{\prime}\,\mathop{\to }\limits^{g_j}\,G \ g=1,2\) und den Einsschnitt e).

Sind X und Y G-Schemata, so heißt ein SMorphismus ϕ : XY G-äquivariant, wenn er mit der Operation von G verträglich ist, also ϕ(xg) = ϕ(x)g gilt. (G-H-Schema)

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos