Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: geometrische Vielfachheit

Kenngröße eines Eigenwertes, nämlich die Dimension des Eigenraumes von λ, wobei λ Eigenwert eines Endomorphismus bzw. einer Matrix auf einem endlich-dimensionalen Vektorraum ist.

Die geometrische Vielfachheit eines Eigenwertes ist stets kleiner oder gleich seiner algebraischen Vielfachheit.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos