Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Hardy-Weinberg-Gesetz

Begriff aus der mathematischen Biologie.

Das Hardy-Weinberg-Gesetz beschreibt die Genotypverteilung in einer durch Zufallspaarung entstandenen Tochterpopulation bei bekannten Genhäufigkeiten in der Muttergeneration.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnerinhalte