Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Kähler-Potential

auf einer gegebenen Kählerschen Mannigfaltigkeit M lokal definierte komplexwertige C-Funktion F, für die gilt: \(\partial \bar{\partial }F=\omega \), wobei ω die Kähler-Form von M und ∂ bzw. \(\bar{\partial }\) den holomorphen bzw. antiholomorphen Anteil der äußeren Ableitung auf M bezeichnet.

Kähler-Potentiale gibt es in einer geeigneten offenen Umgebung jedes Punktes von M.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos