Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Kernspin

der Gesamtspin des Atomkerns. Er setzt sich additiv aus den Spins der beteiligten Neutronen und Protonen zusammen, die jeweils den Spin \(\pm \frac{1}{2}\) haben.

Der Spin des Atomkerns nimmt genau dann ganzzahlige Werte an, wenn seine Massenzahl (also die Summe aus Proton- und Neutronzahl) gerade ist.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos