Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: kombinatorisches Spiel

ein Spiel, dessen Regeln eine derart große Anzahl von möglichen Partien zulassen, daß eine Analyse des Spiels aus praktischer Sicht unmöglich ist.

Diese Begriffsbildung ist in dem Sinne unpräzise, daß sich die oben beschriebene Eigenschaft im Laufe der Zeit ändern kann, nämlich dann, wenn eine Methode gefunden wird, die eine vollständige Analyse des Spiels erlaubt. Typisches Beispiel eines kombinatorischen Spiels ist das Schachspiel.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos