Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Kompaktifizierung von Modulräumen

Methode durch Erweiterung der Menge der zu klassifizierenden Objekte, die gewisse Entartungen besitzen dürfen, um einen kompakten Modulraum zu erhalten.

So nimmt man z. B. bei der Klassifikation glatter Kurven (mit gewissen vorgegebenen Eigenschaften) Kurven mit Doppelpunkten, d. h. singuläre Kurven, hinzu, um einen kompakten Modulraum zu erhalten.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos