Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Konchoide

Begriff aus der Geometrie.

Die Konchoide einer ebenen Kurve \(\mathcal{K}\) ist das Kurvenpaar, das entsteht, wenn man an jeden Punkt \(P\in\mathcal{K}\) auf dem Radiusvektor \(\overrightarrow{OP}\) die beiden Strecken ±l abträgt, wobei l ∈ ℝ eine Konstante ist.

Ist α(t) eine Parametergleichung von \(\mathcal{K}\), so ist eine Parametergleichung der Konchoide von \(\mathcal{K}\) durch \begin{eqnarray}\gamma (t)=\alpha (t)(1\pm l/|\alpha (t)|)\end{eqnarray}

gegeben.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos