Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Kraft

gerichtete physikalische Größe, die Ursache für die Beschleunigung frei beweglicher und für die Formänderung starrer Körper ist. Ein Körper, auf den keine Kraft wirkt, beharrt nach dem Newtonschen Trägheitsgesetz im Zustand der Ruhe oder der gleichförmig geradlinigen Bewegung. Aus dem Satz über die Wechselwirkung folgt, daß Kräfte immer nur paarweise auftreten können. Dabei sind die Wirkungen zweier Körper aufeinander betragsmäßig gleich, aber entgegengesetzt gerichtet.

Physikalisch kann man die Kraft definieren als Produkt von Masse und Beschleunigung. Damit kann man Kräfte durch Vergleich der an der glei-chen Masse hervorgerufenen Beschleunigung messen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos