Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Kreisscheibe

eine Teilmenge Kr(M) der Ebene ℝ2 (oder ℂ), die aus allen Punkten besteht, deren Abstand von einem festen Punkt M ∈ ℝ2 kleiner als r ist.

Da nach dieser Definition die Randpunkte nicht zu Kr(M) gehören, nennt man Kr(M) eine offene Kreisscheibe. In Analogie dazu ist eine abgeschlossene Kreisscheibe als Menge aller Punkte definiert, deren Abstand von M kleiner oder gleich r ist. Die Zahl r heißt Radius von Kr(M).

Der Flächeninhalt (Kreisflächeninhalt) A ist eine quadratische Funktion von r, es gilt A = π r2.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos