Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Kutta, Martin Wilhelm

deutscher Mathematiker, geb. 3.11.1867 Pitschen (Byczyna, Polen), gest. 25.12.1944 Fürstenfeldbruck.

Kutta studierte von 1885 bis 1890 in Breslau. Danach setzte er seine Studien in München fort. Ab 1894 war er Assistent bei von Dyck in München. Nach Aufenthalten in Cambridge, Jena und Aachen wurde er Professor in Stuttgart, wo er bis 1935 lehrte.

Sein Hauptarbeitsgebiet waren numerische Verfahren zur Lösung von gewöhnlichen Differential-gleichungen. 1901 veröffentlichte er das Runge-Kutta-Verfahren, das heute zu den grundlegenden Verfahren der numerischen Analysis gehört.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos