Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Leitideal

Ideal, das von den Leitmonomen bezüglich einer fixierten Monomenordnung der von Null verschiedenen Elemente eines Ideals erzeugt wird.

So ist z. B. bezüglich der lexikographischen Monomenordnung das Leitideal von

\begin{eqnarray}I=\langle {x}^{2}+{y}^{2}+{z}^{2}-1,{x}^{2}+{z}^{2}-y,x-z\rangle \end{eqnarray}

das von x, y und z4 erzeugte Ideal.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnerinhalte