Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Linkseigenvektor

zu einer (komplexen) Matrix A ein nichttrivialer Vektor x so, daß eine komplexe Zahl λ existiert, die die Gleichung \begin{eqnarray}\begin{array}{cc}{A}^{\ast }{x}^{\ast }=\bar{\lambda }{x}^{\ast }\end{array}\end{eqnarray} erfüllt, wobei A* die adjungierte Matrix bezeichnet.

Die Beziehung (1) ist offenbar äquivalent mit xtA = λx, was die Bezeichnung Linkseigenvektor rechtfertigt.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnerinhalte