Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Lukasiewicz-Notation

Polnische Notation, Warschauer Notation, klammerfreie, aber trotzdem eindeutige Notation arithmischer, logischer und anderer Ausdrücke.

Operanden und Operationssymbole werden in linearer Folge notiert; eine n-stellige Operation bezieht sich immer auf die n unmittelbar danach stehenden Operanden.

Beispiel: Der Ausdruck a · −(b + c) + d wird in Lukasiewicz-Notation als + · a − + b c d notiert. Die Notation verlangt eine eindeutige Zuordnung von Stelligkeiten zu den Symbolen, kann also z. B. nicht die gemischte Verwendung des Zeichens – als einstellige (Inversion) und zweistellige (Substraktion) Operation tolerieren.

Eine Variante der Notation, die inverse Polnische Notation, hat Relevanz in der Rechentechnik erlangt.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnerinhalte