Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: lumping

dt. „Klumpen“, Vorgehensweise bei der numerischen Berechnung im Rahmen der Finite-Elemente-Methode.

Dabei wird die Massenmatrix, die aus den Werten ∫ φiφjdx der Ansatzfunktionen besteht, künstlich ausgedünnt, zumeist durch Ersetzen aller Hauptdiagonalelemente durch die jeweilige Zeilensumme und Nullsetzen der Nebendiagonaleinträge.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnerinhalte