Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Mathematica

ein Allzwecksystem für Probleme der Computeralgebra.

Mathematica ist das System, das zur Zeit am weitesten verbreitet ist. Es wurde in den 80er Jahren unter Leitung von S. Wolfram an der Universität von Illinois entwickelt.

Mit Mathematica kann man numerisch und symbolisch rechnen. Es gibt umfangreiche Möglichkeiten der graphischen Darstellung. Mathematica hat eine eigene Programmiersprache, in der eigene Bibliotheken entwickelt werden können.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnerinhalte