Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Nash-Williams, Satz von

gibt für einen beliebigen Graph G der Ordnung n eine Formel für dessen Arborizität an und wurde 1964 von C.St. Nash-Williams bewiesen. Dabei ist die Arborizität von G die minimale Anzahl von Wäldern, deren Vereinigung G ergibt.

Ist mk die maximale Anzahl von Kanten in einem Teilgraphen von G mit k Ecken für 2 ≤ kn, dann ist

\begin{eqnarray}\max \quad\{\lceil \frac{{m}_{k}}{k-1}\rceil |2\le k\le n\}\end{eqnarray}

die Arborizität von G (k-fach kantenzusammenhängender Graph).

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos