Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: nichtentartetes integrables Hamiltonsches System

ein integrables Hamiltonsches System \((M,\omega, H)\) das in einer offenen Teilmenge U seines 2n-dimensionalen Phasenraumes M Wirkungsvariablen I1,…,In derart zuläßt, daß die Determinante der Hesse-Matrix \(({\partial }^{2}h/\partial {I}_{i}\partial {I}_{j})\) auf U nicht verschwindet, wobei die Hamilton-Funktion H des Systems in der Form H = h(I1,…,In) geschrieben wird.

Diese Systeme bilden den Ausgangspunkt für den Satz über den invarianten Torus von Kolmogorow, Arnold und Moser (invarianter Torus, Satz über).

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos