Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Normalenbündel

Begriff in der Theorie der komplexen Mannigfaltigkeiten.

Sei M eine komplexe Mannigfaltigkeit und T′ (M) das holomorphe Tangentialbündel von M. Ist VM eine komplexe Untermannigfaltigkeit, dann ist das Normalenbündel NV/M von V in M der Quotient des Tangentialbündels von M, eingeschränkt auf V, nach dem Unterbündel \begin{eqnarray}{T}^{\prime}(V)\to {T}^{\prime}(M){|}_{V}.\end{eqnarray}

Das Konormalenbündel \({N}_{V/M}^{* }\) von V in M ist das Duale des Normalenbündels.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos