Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Normalenvektor

Normalvektor, ein Vektor, der auf einer Fläche oder Kurve des ℝ3, allgemeiner auf einer Untermannigfaltigkeit NnMm (mn) einer Riemannschen Mannigfaltigkeit senkrecht steht.

Ist xNn ein Punkt der Untermannigfaltigkeit und 𝔳 ∈ Tx(Mm) ein Tangentialvektor, so ist 𝔳 genau dann ein Normalenvektor von Nn, wenn g(𝔳, 𝔴) = 0 für alle Tangentialvektoren 𝔴 ∈ Tx(Nn) der Untermannigfaltigkeit gilt.

Vgl. insbesondere Normalenvektor einer ebenen Kurve und Normalenvektor einer Fläche.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos