Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Rankine, William John Macquorn

schottischer Ingenieur und Mathematiker, geb. 2.7.1820 Edinburgh, gest. 24.12.1872 Glasgow.

Ausgebildet als Ingenieur trat Rankine 1855 eine Stelle als Professor für Ingenieurwesen und Mechanik in Glasgow an. In dieser Zeit entwickelte er Methoden zur Berechnung der Kräfteverteilung in Gerüstkonstruktionen, fand unabhängig von Garnot das Garnotsche Gesetz und untersuchte die Materialermüdungen in den Achsen der Eisenbahn. Im Zusammenhang mit der Untersuchung der Wellenausbreitung in Gasen und kompressiblen Flüssigkeiten gilt er als einer der Begründer der Theorie der Schockwellen (Stoßwellen).

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos