Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: ray-tracing

Verfahren zum Erzeugen realistischer Bilder in der Gomputergraphik.

Um festzustellen, welche Farbe das Auge in einer bestimmten Richtung sieht, verfolgt man den vom Auge ausgehenden Sehstrahl, inklusive aller Reflexionen und Verzweigungen an transparenten Oberflächen. Jedes Medium teilt dem Sehstrahl sein Spektrum mit bzw. verändert es, und eine Superposition dieser Einflüsse erreicht schließlich das Auge.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos