Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Recorde, Robert

englisch Arzt und Mathematiker, geb. um 1510 Tenby (England), gest. 1558 London.

Recorde studierte in Oxford und Cambridge und promovierte dort 1545 in Medizin. Er hielt danach aber auch Vorlesungen in Mathematik. Ab 1547 war er als Arzt in London tätig, arbeitete aber auch in verschiedenen Münzstätten.

Von Recorde stammen mehrere mathematische Lehrbücher. Sein populärstes Buch war „The Ground of Artes“ zur Arithmetik. Er bemühte sich um eine Symbolik für die Algebra und führte das Gleichheitszeichen ein.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos