Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: reguläre Kurve

eindimensionale Teilmenge \( {\mathcal C} \) von ℝn, die eine zulässige Parameterdarstellung besitzt.

Es muß also eine stetig differenzierbare Abbildung α : I → ℝn eines Intervalls I ⊂ ℝ derart geben, daß α zulässige Parameterdarstellung ist und α(I) = C. Die parametrische Darstellung α(t) selbst wird ebenfalls als reguläre Kurve bezeichnet.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos