Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Riesz, Marcel

ungarisch-schwedischer Mathematiker, geb. 16.11.1886 Györ, gest. 4.9.1969 Lund.

Marcel Riesz, Bruder von Frédéric Riesz, studierte von 1904 bis 1910 in Budapest, Göttingen und Paris. Er promovierte 1909 in Budapest und ging 1911 auf Einladung von Mittag-Leffler als Dozent nach Stockholm. Schließlich war er von 1926 bis 1952 Professor an der Universität Lund.

Anfangs beschäftigte sich Riesz mit der Summierbarkeit von Reihen, insbesondere von Fourier-Reihen. Gemeinsam mit seinem Bruder Frédéric schrieb er eine Arbeit zum Randverhalten analytischer Funktionen. Später wandte er sich der Funktionalanalysis zu, er bewies ein Konvexitätstheorem, aus dem die Hölder- und die Minkowski-Ungleichung folgen. Desweiteren arbeitete er auch auf dem Gebiet der Potentialtheorie.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Artikel zum Thema

Partnervideos