Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Rosenhain, Johann Georg

deutscher Mathematiker, geb. 10.6.1816 Königsberg (Kaliningrad), gest. 14.5.1887 Königsberg.

Rosenhain studierte in Königsberg und promovierte auch dort. 1844 erhielt er eine Stelle in Breslau. 1848 erteilte man ihm wegen seiner Beteiligung an den revolutionären Aktionen Lehrverbot. 1851 ging er nach Wien und kehrte 1857 nach Königsberg zurück.

Rosenheim war ein Schüler Jacobis. Er entwickelte die Theorie der elliptischen Funktionen weiter. 1851 gelang es ihm, das Jacobische Umkehrproblem für ein abelsches Integral auf einer Kurve vom Geschlecht 2 zu lösen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos