Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Schwarzes Loch

auch „Black Hole“ genannt, allgemein ein Objekt, das so schwer ist, daß nicht einmal das Licht in der Lage ist, das Gravitationsfeld des Objekts zu überwinden. Dies hat zur Folge, daß ein Schwarzes Loch nicht direkt beobachtbar ist.

Spezieller wird die Bezeichnung „Schwarzes Loch“ für folgende exakte Lösungen der Allgemeinen Relativitätstheorie verwendet: Die Kerr- Lösung beschreibt ein rotierendes Schwarzes Loch, und geht im statischen Fall in die SchwarzschildLösung über. Beide sind ungeladen. Im elektrisch geladenen Fall erhält man die Reißner-Nordström- Lösung.

Im Innern eines Schwarzen Lochs befindet sich eine Raum-Zeit-Singularität. Der Horizont ist eine lichtartige Hyperfläche um das Schwarze Loch herum, die die Singularität im Innern von der Außenwelt trennt, und die nur von außen nach innen überschritten werden kann.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnerinhalte