Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Sommerfeldsçhe Feinstruktur-Konstante

von Sommerfeld eingeführte dimensionslose Konstante mit dem Zahlenwert \begin{eqnarray}\alpha ={e}^{2}/4\pi {\varepsilon}_{0}\hslash c\approx 1/137,\end{eqnarray} wobei experimentell gesichert ist, daß ihr Kehrwert keine ganze Zahl ist.

Dabei ist ε0 die Dielektrizitätskonstante und ħ das Plancksche Wirkungsquantum. e bezeichnet die elektrische Elementarladung.

Die Kleinheit von α im Verhältnis zur Zahl 1 hat zur Folge, daß eine Reihenentwicklung in α schnell konvergiert, und dies wiederum ist der mathematische Grund dafür, daß die Störungstheorie in der Quantenelektrodynamik sehr gute Ergebnisse im Vergleich mit dem Experiment liefert.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos