Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Tait, Satz von

stellt eine Verbindung zwischen den Färbungen einer Landkarte eines planaren Graphen G und den Kantenfärbungen von G her:

Eine normale Landkarte eines kubischen planaren Graphen G besitzt genau dann eine Färbung mit vier Farben, wenn der Graph G eine Kantenfärbung mit drei Farben besitzt.

Die Landkarte eines planaren Graphen G heißt dabei normal, wenn G ein zusammenhängender Graph ohne Brücken mit Minimalgrad drei ist.

P.G. Tait bewies diesen Satz 1880 als möglichen Zugang zum Vier-Farben-Satz.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos