Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Theodolit

ein Winkelmeßinstrument.

Der Theodolit wird in der Geodäsie zur Messung von Horizontalwinkeln, aber auch von Vertikalwinkeln benutzt. Hauptbestandteile sind Zielfernrohr, Horizontalkreis und darauf Vertikalkreis, Ablesevorrichtungen, Libelle und Stativ.

Heute verdrängen elektronische Geräte (z. B. Tachymeter) mehr und mehr die Theodoliten.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos