Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: unimodale Funktion

differenzierbare Funktion, deren sämtliche kritischen Punkte schon globale Minimalpunkte (bzw. Maximalpunkte) sind.

Beispiel unimodaler Funktionen sind differenzierbare konvexe Funktionen auf konvexen Mengen.

Der Begriff kann auf nicht-differenzierbare Funktionen erweitert werden, indem man verlangt, daß f außer globalen Minimalpunkten keine lokalen Extremalpunkte, Wendestellen oder Sattelpunkte besitzt (wobei die beiden letzten Begriffe dann ohne Verwendung von Konzepten der Differentialrechnung zu definieren sind).

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnerinhalte