Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Unvollständigkeit der Arithmetik

eine Konsequenz des Gödelschen Unvollständigkeitssatzes.

Dieser impliziert, daß jede widerspruchsfreie Axiomatisierung der Arithmetik, der elementaren Zahlentheorie, unvollständig sein muß, also nicht alle wahren Sätze der Arithmetik umfassen kann.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnerinhalte