Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Wren, Christopher

englischer Astronom, Architekt und Mathematiker, geb. 20.10.1632 East Knoyle (Wiltshire), gest. 25.2.1723 Hamptoncourt.

Wren studierte in Oxford Naturwissenschaften und beschäftigte sich danach mit Physiologie. 1657 wurde er Professor für Astronomie am Gresham College und ab 1661 in Oxford. Ab 1666 war er Mitglied der Königlichen Kommission zum Wiederaufbau der vom Brand zerstörten Stadt London. In dieser Zeit war er besonders als Architekt tätig und baute unter anderem die St. Paul’s Cathedral und das Observatorium in Greenwich.

Auf dem Gebiet der Mathematik fand Wren die Rektifizierung der Zykloide und die Erzeugung eines einschaligen Hyperboloids durch eine Geradenschar. Er war Mitbegründer und von 1681 bis 1683 auch Präsident der Royal Society.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnerinhalte