Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Young, William Henry

englischer Mathematiker, geb. 20.10.1863 London, gest. 7.7.1942 Lausanne.

Nach dem Studium in Cambridge gab Young bis 1896 Privatunterricht. Danach reiste er häufig ins Ausland und beschäftigte sich mit mathematischer Forschung.

Young gelang 1904 unabhängig von Lebesgue die Entdeckung des modernen Integralbegriffs (Lebesgue-Integral). Er leistete ebenfalls wichtige Vorarbeiten zu Daniells verallgemeinerten Integralbegriff. Weiterhin erzielte er bedeutende Resultate zur Theorie der Fourier- und der orthogonalen Reihen. Er beschäftigte sich auch mit den Grundlagen der Differentialrechnung mehrerer reeller Veränderlicher.

Von 1929 bis 1936 war Young Präsident der Internationalen Mathematischen Union.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnerinhalte