Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Zahlenstrahl

zur Veranschaulichung der nichtnegativen reellen Zahlen benutzte Halbgerade der euklidischen Ebene.

Man wählt dazu etwa einen beliebigen Ursprung, der die Null 0 darstellt, und läßt von ihm eine beliebige Halbgerade h ausgehen, auf der man einen weiteren, von 0 verschiedenen Punkt 1 zur Darstellung der Eins wählt. Meist zeichnet man h von 0 ausgehend nach rechts. Die Null, die Eins und weitere jeweils interessante Zahlen trägt man entsprechend wie auf der Zahlengeraden ein.

Abbildung 1 zum Lexikonartikel Zahlenstrahl
© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017
 Bild vergrößern

Auch Addition, Multiplikation und die Ordnung der nichtnegativen reellen Zahlen werden auf dem Zahlenstrahl entsprechend wie auf der Zahlengeraden dargestellt.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos