Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Zeit

physikalischer Parameter, der die Abfolge von Ereignissen beschreibt.

Während in der klassischen Mechanik, gestützt u. a. auf die Kantsche Philosophie, die Zeit als überall gleich ablaufend angesehen wird, ist in der relativistischen Mechanik eine Unterscheidung in Abhängigkeit vom Bewegungsablauf erforderlich (Spezielle Relativitätstheorie). Die Eigenzeit eines Teilchens ist diejenige Zeit, die in einem mit dem Teilchen mitbewegten Bezugssystem gemessen wird. Das Verhältnis der Zeiten im bewegten und im ruhenden Bezugssystem wird durch die Zeitdilatation beschrieben.

Infolge der unterschiedlich definierten Zeiten ist auch der Begriff der Gleichzeitigkeit abhängig vom Bezugssystem.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos