Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Zeitdilatation

Effekt der Speziellen Relativitätstheorie, nach dem die Eigenzeit eines Körpers stets langsamer verstreicht als die Zeit, die in Bezugssystemen gemessen wird, bezüglich derer sich der Körper bewegt. („Bewegte Uhren gehen langsamer.“) Ist τ die verstrichene Eigenzeit, so verstreicht in einem Bezugssystem, in dem der Körper die Geschwindigkeit ν besitzt, die Zeit \(t=\tau /\sqrt{1-({v}^{2}/{c}^{2})}\).

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos