Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Zenodoros

griechischer Mathematiker und Astronom, geb. um 200 v.Chr. Athen, gest. um 140 v.Chr. Griechenland.

Über Zenodoros’ Leben ist wenig bekannt. Er befaßte sich mit isoperimetrischen Problemen und postulierte, daß der Kreis von allen ebenen Flächen bei gleichem Umfang den größten Flächeninhalt hat, und ebenso, daß die Kugel bei gleicher Oberfläche das größte Volumen hat. Weiterhin wird Zenodoros mit Problemen der Spiegelung und der Bestimmung des Brennpunktes von Spiegeln in Verbindung gebracht.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos