Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Zentralpotential

in der klassischen nicht-relativistischen Physik eine Funktion V über dem dreidimensionalen euklidischen Raum, die nur vom Abstand r zum Zentrum abhängt.

Für die Bewegung eines Probeteilchens im Gavi-tationsfeld ergeben sich die Keplerschen Gesetze. Die Bahnen für negative Gesamtenergie sind Ellipsen (Erstes Keplersches Gesetz). Bei einem Zentralpotential, dessen r-Abhängigkeit nicht allein durch einen Term \(\sim \frac{1}{r}\) gegeben ist (wie in der allgemeinen Relativitätstheorie), sind die Bahnen bei negativer Energie rosettenförmig (Periheldrehung).

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnerinhalte