Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Zentralpotential

in der klassischen nicht-relativistischen Physik eine Funktion V über dem dreidimensionalen euklidischen Raum, die nur vom Abstand r zum Zentrum abhängt.

Für die Bewegung eines Probeteilchens im Gavi-tationsfeld ergeben sich die Keplerschen Gesetze. Die Bahnen für negative Gesamtenergie sind Ellipsen (Erstes Keplersches Gesetz). Bei einem Zentralpotential, dessen r-Abhängigkeit nicht allein durch einen Term \(\sim \frac{1}{r}\) gegeben ist (wie in der allgemeinen Relativitätstheorie), sind die Bahnen bei negativer Energie rosettenförmig (Periheldrehung).

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos