Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Zirkel

einfaches mechanisches Gerät zum Zeichnen eines Kreises oder Kreisbogens um einen gegebenen Punkt, zum Abtasten (Greif- oder Tasterzirkel), oder zum Abtragen von Strecken (Stechzirkel).

Ein Zirkel besteht aus zwei Schenkeln, die an dem einen Ende durch ein feststellbares Gelenk miteinander verbunden sind, der eine trägt am anderen Ende den Zeichenstift Z, der andere Schenkel eine Spitze S zum Einstechen. Der Öffnungswinkel der beiden Schenkel bestimmt den Radius des Kreisbogens.

Abbildung 1 zum Lexikonartikel Zirkel
© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017
 Bild vergrößern

Beim Stechzirkel wird der Zeichenstift durch eine Spitze ersetzt.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos