Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Zustandsminimierung

die Aufgabe, zu einem endlichen Automaten \begin{eqnarray}A\,=(Z,X,Y,{S}_{0},\delta )\end{eqnarray} inen endlichen Automaten \begin{eqnarray}B=({Z}{^{\prime} },X,Y,{{S}{^{\prime} _{0}}},{\delta }{^{\prime} })\end{eqnarray} zu konstruieren, der eine minimale Anzahl von Zuständen enthält und das gleiche Ein-/Ausgabe-verhalten wie A hat.

Zustandsminimale endliche Automaten werden im Rahmen der Logiksynthese sequentieller logischer Schaltkreise eingesetzt, um Hardwarerealisierungen zu konstruieren, die bezüglich des Flächenbedarfs effizient sind.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos