Direkt zum Inhalt
Lexikon der Neurowissenschaft

Adrenalin

Adrenalin s [von latein. ad = zu, renes = Nieren], Epinephrin, Suprarenin, Vasotonin, Vasokonstriktin, E epinephrine, Hormon des catecholaminogenen Adrenalgewebes (Nebennierenmark; bei Säugern der Medulla; Nebenniere); erstmals 1901 von Takamine isoliert ( siehe Abb. ). Die Synthese erfolgte 1904 durch Stolz und Dakin und war die erste künstliche Darstellung eines Hormons. Adrenalin ist ein Derivat des Brenzcatechins (E catechol) und kommt in allen Wirbeltieren sowie einigen Wirbellosen vor. Der Titer im Blutplasma des Menschen beträgt bis zu 470 pmol/l bei einer Halbwertszeit von 2 Minuten. Geschwindigkeitsbestimmender Schritt der Biosynthese ist die Hydroxylierung von Tyrosin zu Dopa. Die Ausschüttung wird in aversiven Situationen und bei Streß über den Nervus splanchnicus des Sympathicus vermittelt. Adrenalin wirkt mit gleicher Affinität auf die adrenergen Rezeptoren α1, α2, β1 und β2. Im Kohlenhydratstoffwechsel ist Adrenalin Gegenspieler des Insulins. Über β1- und β2-Rezeptoren aktiviert Adrenalin ein G-Protein, welches das in der Zellmembran lokalisierte Enzym Adenylatcyclase stimuliert. Dies führt zur Bildung des sekundären Boten cAMP, Aktivierung der Proteinkinase A und Freisetzung von Glucose ins Blut. Über α1-Rezeptoren bewirkt Adrenalin eine Kontraktion der glatten Muskulatur. In höheren Dosen erhöht Adrenalin über β1-Rezeptoren an der glatten Muskulatur die Schlagkraft, Schlagfrequenz und Erregbarkeit des Herzens. In die Blutbahn freigesetztes Adrenalin überwindet nicht die Blut-Hirn-Schranke. Synthetisches Adrenalin (Suprarenin) wird als Zusatz zu Lokalanästhetika verwendet. Es mindert die Blutung und verlängert die Wirkung der Lokalanästhesie. Im peripheren sympathischen Nervensystem ist Adrenalin neben dem ähnlich wirkenden Noradrenalin chemische Erregungsüberträgersubstanz (Neurotransmitter) von Nervenreizen. Als Antagonist wirkt das Acetylcholin des parasympathischen Nervensystems (Parasympathicus). Im Zentralnervensystem wurden Adrenalin-synthetisierende Neurone im Bereich des Hirnstamms identifiziert. Adrenalin spielt aber im Vergleich zum Noradrenalin nur eine untergeordnete Rolle bei der zentralnervösen Regulation autonomer Funktionen (Parasympathicus). Alarmreaktion, Catecholamine.



Adrenalin

  • Die Autoren
Redaktion

Dr. Hartwig Hanser, Waldkirch (Projektleitung)
Christine Scholtyssek (Assistenz)

Fachberater

Prof. Albert Ludolph, Ulm
Prof. Lothar Pickenhain, Leipzig
Prof. Heinrich Reichert, Basel
Prof. Manfred Spitzer, Ulm

Autoren

Aertsen, Prof., Ad, Freiburg
Aguzzi, Prof., Adriano, Zürich
Baier, Dr., Harmut, Ulm
Bartels, Prof., Mathias, Tübingen
Becker, Dr., Andreas, Marburg
Born, Prof., Jan, Lübeck
Brecht, Dr., Stephan, Kiel
Breer, Prof., Heinz, Stuttgart
Carenini, Dr., Stefano, Würzburg
Cruse, Prof., Holk, Bielefeld
Culmsee, Dr., Carsten, Marburg
Denzer, Dr., Alain, Waldenburg
Egert, Dr., Ulrich, Freiburg
Ehrenstein, Dr., Walter, Dortmund
Eurich, Dr., Christian , Bremen
Eysel, Prof., Ulf, Bochum
Fischbach, Prof., Karl-Friedrich, Freiburg
Frey, Dunja, Basel
Fuhr, Dr., Peter, Basel
Greenlee, Prof., Marc, Oldenburg
Hartmann, Beate, Basel
Heck, Dr., Detlef, Freiburg
Heller, Prof., Kurt, München
Henkel , Dr., Rolf , Bremen
Herdegen, Prof., Thomas, Kiel
Herrmann, Dr., Gudrun, Bern
Hilbig, Dr., Heidegard, Leipzig
Hirth, Dr., Frank, Basel
Huber, Dr., Gerhard, Zürich
Hund, Martin, Basel
Illing, Dr., Robert Benjamin, Freiburg
Käch, Dr., Stefanie, Basel
Kästler, Dr., Hans, Ulm
Kaiser, Dr., Reinhard, Freiburg
Kaluza, Jan, Stuttgart
Kapfhammer, Dr., Josef P., Freiburg
Kestler, Dr., Hans, Ulm
Kittmann, Dr., Rolf, Freiburg
Klix, Prof., Friedhart , Berlin
Klonk, Dr., Sabine, Stuttgart
Klumpp, Prof., Susanne, Marburg
Kössl, Dr., Manfred, München
Köster, Dr., Bernd, Freiburg
Kraetschmar, Dr., Gerhard, Ulm
Krieglstein, Prof., Josef, Marburg
Krieglstein, Prof., Kerstin, Homburg
Kuschinsky, Prof., Wolfgang, Heidelberg
Lahrtz, Stephanie, Hamburg
Landgraf, Dr., Uta, Stegen
Laux, Thorsten, Basel
Lindemann, Prof., Bernd, Homburg
Löffler, Dr., Sabine, Leipzig
Ludolph, Prof., Albert, Ulm
Malessa, Dr., Rolf, Weimar
Marksitzer, Dr., Rene, Luzern
Martin, Dr., Peter, Kehl-Kork
Martini, Prof., Rudolf, Würzburg
Medicus, Dr., Gerhard, Thaur
Mehraein, Dr., Susan, Freiburg
Meier, Dr., Kirstin, Freiburg
Mendelowitsch, Dr., Aminadav, Basel
Mergner, Prof., Thomas, Freiburg
Metzinger, Dr., Thomas, Frankfurt am Main
Mielke, Dr., Kirsten, Kiel
Misgeld, Prof., Ulrich, Heidelberg
Moll, Joachim, Basel
Münte, Prof., Thomas, Magdeburg
Neumann, Dr., Harald, Planegg-Martinsried
Nitsch, Prof., Cordula, Basel
Oehler, Prof., Jochen, Dresden
Otten, Prof., Uwe, Basel
Palm, Prof., Günther, Ulm
Pawelzik, Prof., Klaus, Bremen
Pickenhain, Prof., Lothar, Leipzig
Ravati, Alexander, Marburg
Reichel, Dr., Dirk, Lübeck
Reichert, Prof., Heinrich, Basel
Reinhard, Dr., Eva, Bern
Rieckmann, Dr., Peter, Würzburg
Riemann, Prof., Dieter, Freiburg
Ritter, Prof., Helge, Bielefeld
Roth, Prof., Gerhard , Bremen
Roth, Lukas W.A., Bern
Rotter, Dr., Stefan, Freiburg
Rubin, Dr., Beatrix, Basel
Ruth, Dr., Peter, Giessen
Schaller, Dr., Bernhard, Basel
Schedlowski, Prof., Manfred, Essen
Schneider, Dr., Werner X., München
Scholtyssek, Christine, Umkirch
Schwegler, Prof., Helmut , Bremen
Schwenker, Dr., Friedhelm, Ulm
Singer, Prof., Wolf, Frankfurt am Main
Spiegel, Dr., Roland, Zürich
Spitzer, Prof., Manfred, Ulm
Steck, Prof., Andreas, Basel
Steinlechner, Prof., Stephan, Hannover
Stephan, Dr., Achim, Rüsselsheim
Stoeckli, Dr., Esther, Basel
Stürzel, Frank, Freiburg
Swandulla, Prof., Dieter, Erlangen
Tolnay, Dr., Markus, Basel
Unsicker, Prof., Klaus, Heidelberg
Vaas, Rüdiger, Bietigheim-Bissingen
van Velthoven-Wurster, Dr., Vera, Freiburg
Walter, Dr., Henrik, Ulm
Wicht, Dr., Helmut, Frankfurt
Wolf, Prof., Gerald, Magdeburg
Wullimann, Prof., Mario, Bremen
Zeilhofer, Dr., Hans-Ulrich, Erlangen
Zimmermann, Prof., Manfred, Heidelberg

SciViews