Direkt zum Inhalt

Lexikon der Neurowissenschaft: Bewußtseinsstörungen

Bewußtseinsstörungen, Bewußtseinstrübungen, Bewußtseinsveränderungen, E disturbances of consciousness, quantitative und/oder qualitative Störungen oder andere Veränderungen des als Bewußtsein bezeichneten Zustands der Wachheit oder Vigilanz. Verringertes Bewußtsein umfaßt reduzierte Bewußtheit ("Dösen"), Somnolenz (Benommenheit), Stupor (Antriebslosigkeit) und Bewußtlosigkeit (Koma). Ein Koma kann durch ein Schädel-Hirn-Trauma (z.B. infolge eines Verkehrsunfalls) ausgelöst werden. Ursachen eines posttraumatischen Komas sind meist Schädigungen der Formatio reticularis des Mesencephalons bzw. der zur Großhirnrinde aufsteigenden reticulären Bahnen, seltener der thalamischen Umschaltkerne (intralaminäre Kerne) oder der Großhirnrinde selbst (Bewußtsein). Weitere mögliche Ursachen für Bewußtlosigkeit sind Durchblutungsstörungen, Sauerstoff- und Vitaminmangel, Intoxikationen durch Alkohol, Narkotika, Sedativa, psychotrope Drogen (Psychopharmaka), Erkrankungen peripherer Organe, Entzündungen des Zentralnervensystems und Epilepsie. Auch hier wird als unmittelbarer Grund vornehmlich eine Beeinträchtigung der reticulären Formation des Mittelhirns angenommen. Verschiedene Bewußtseinsstufen und -trübungen zeigen sich im Elektroencephalogramm. So kommt es z.B. bei fast allen Komazuständen zu einer Abnahme der Frequenz vom Alpha-Rhythmus des Wachzustands (8-13 Hz) zum charakteristischen Delta-Rhythmus des Komas (1-3 Hz). Neben der Beeinträchtigung des allgemeinen Bewußtseinszustandes gibt es spezifischere Bewußtseinstrübungen und -veränderungen, die in aller Regel mit Schädigungen von Teilen der Großhirnrinde auftreten und sensorische, kognitive, emotionale und motorische Zustände und Leistungen betreffen ( siehe Zusatzinfo ). Bewußtseinsveränderungen treten ferner auch im Zusammenhang mit Schizophrenie auf. Hierzu gehören desorganisiertes Denken und Sprechen, z.B. in Form von gelockerten Assoziationen oder Zerfahrenheit, Neologismen, Perseveration, Alliteration und Witzelsucht. Ebenso gibt es gesteigerte Wahrnehmungen und Halluzinationen im auditorischen Bereich ("Stimmenhören") sowie taktile, visuelle, gustatorische und olfaktorische Halluzinationen. Besonders tiefgreifende Bewußtseinsveränderungen stellen psychotische Wahnvorstellungen, z.B. in Form von Verfolgungswahn, Beziehungswahn und Größenwahn dar.

Bewußtseinsstörungen

spezifische Bewußtseinstrübungen und ihre Ursachen:
Im Bereich des Sehens gibt es visuelle Agnosien, zu denen Blindsehen (der Verlust bewußten Sehens, vor allem nach Läsionen im Bereich des primären visuellen Cortex), apperzeptive Agnosie (Verlust jeglicher Objekterkennung bei Erhalt visueller Grundfunktionen nach großflächigen Schädigungen des lateralen Occipitallappens), Prosopagnosie (Verlust der Gesichtererkennung nach Läsionen im Grenzbereich zwischen unterem Occipital- und Temporallappen), Alexie (Beeinträchtigung des Lesens nach Läsion des Gyrus fusiformis und lingualis im temporo-occipitalen Cortex), visuell-räumliche Agnosie (Unfähigkeit, sich in vertrauter Umgebung zurechtzufinden, nach Verletzung vor allem der rechten occipito-temporalen Region) sowie der Verlust visueller Vorstellungen (nach Läsionen der parieto-occipitalen linken Hemisphäre). Weitere Einschränkungen bewußten Erlebens sind taktile Agnosie (Störung der Objektwahrnehmung mit Hilfe des Tastsinns, oberer posteriorer Parietallappen [PP]), Agraphie (Störungen der Schreibfähigkeit, unterer PP), Akalkulie (unterer linker PP), Apraxie (Verlust feingesteuerter Bewegungen, unterer hinterer linker PP), konstruktive Apraxie (Unfähigkeit, Objekte zusammenzusetzen, aufzubauen oder etwas zu zeichnen, beidseitige oder einseitige Parietallappen-Läsionen), gestörtes Körperbild (Läsion im Feld PE des Parietallappens). Eine besonders auffallende Bewußtseins- und Aufmerksamkeitsstörung ist ein Neglect, meist einseitig als Hemineglect, d.h. das Nichtbeachten von Geschehnissen in einer Hälfte der Erlebniswelt, z.T. einschließlich einer Hälfte des eigenen Körpers (nach Läsionen des – meist rechten – Parietallappens). Verwandt hiermit ist die Anosognosie, d.h. das Leugnen oder Nichtgewahrwerden von Erkrankungen oder Defekten des eigenen Körpers; auch hier wird eine Schädigung des Parietallappens angenommen. Zerstörung des inferotemporalen und medial-temporalen Cortex einschließlich der Hippocampusformation führen zu anterograder und retrograder Amnesie, d.h. zu zurückreichender und voranschreitender Beeinträchtigung des deklarativen Lernens und Gedächtnisses. Fehlende Kategoriebildung tritt nach Zerstörung des linken unteren Temporallappens auf, affektive Persönlichkeitsveränderungen vornehmlich nach Zerstörung des rechten unteren Temporallappens. Läsionen des präfrontalen Cortex im Bereich von A44 führen zur Broca-Aphasie, d.h. der Beeinträchtigung von Grammatik und Syntax. Läsionen im dorsolateralen präfrontalen Cortex (A9, A46) führen zum Verlust des divergenten Denkens, der umweltgesteuerten Verhaltenskontrolle, des assoziativen Lernens und des Arbeitsgedächtnisses. Spontaneität des Verhaltens sowie soziales, ethisch-moralisches Verhalten und das Abschätzen der Risiken eigenen Verhaltens sind nach Läsionen des medialen und orbitofrontalen präfrontalen Cortex beeinträchtigt.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
Redaktion

Dr. Hartwig Hanser, Waldkirch (Projektleitung)
Christine Scholtyssek (Assistenz)

Fachberater

Prof. Albert Ludolph, Ulm
Prof. Lothar Pickenhain, Leipzig
Prof. Heinrich Reichert, Basel
Prof. Manfred Spitzer, Ulm

Autoren

Aertsen, Prof., Ad, Freiburg
Aguzzi, Prof., Adriano, Zürich
Baier, Dr., Harmut, Ulm
Bartels, Prof., Mathias, Tübingen
Becker, Dr., Andreas, Marburg
Born, Prof., Jan, Lübeck
Brecht, Dr., Stephan, Kiel
Breer, Prof., Heinz, Stuttgart
Carenini, Dr., Stefano, Würzburg
Cruse, Prof., Holk, Bielefeld
Culmsee, Dr., Carsten, Marburg
Denzer, Dr., Alain, Waldenburg
Egert, Dr., Ulrich, Freiburg
Ehrenstein, Dr., Walter, Dortmund
Eurich, Dr., Christian , Bremen
Eysel, Prof., Ulf, Bochum
Fischbach, Prof., Karl-Friedrich, Freiburg
Frey, Dunja, Basel
Fuhr, Dr., Peter, Basel
Greenlee, Prof., Marc, Oldenburg
Hartmann, Beate, Basel
Heck, Dr., Detlef, Freiburg
Heller, Prof., Kurt, München
Henkel , Dr., Rolf , Bremen
Herdegen, Prof., Thomas, Kiel
Herrmann, Dr., Gudrun, Bern
Hilbig, Dr., Heidegard, Leipzig
Hirth, Dr., Frank, Basel
Huber, Dr., Gerhard, Zürich
Hund, Martin, Basel
Illing, Dr., Robert Benjamin, Freiburg
Käch, Dr., Stefanie, Basel
Kästler, Dr., Hans, Ulm
Kaiser, Dr., Reinhard, Freiburg
Kaluza, Jan, Stuttgart
Kapfhammer, Dr., Josef P., Freiburg
Kestler, Dr., Hans, Ulm
Kittmann, Dr., Rolf, Freiburg
Klix, Prof., Friedhart , Berlin
Klonk, Dr., Sabine, Stuttgart
Klumpp, Prof., Susanne, Marburg
Kössl, Dr., Manfred, München
Köster, Dr., Bernd, Freiburg
Kraetschmar, Dr., Gerhard, Ulm
Krieglstein, Prof., Josef, Marburg
Krieglstein, Prof., Kerstin, Homburg
Kuschinsky, Prof., Wolfgang, Heidelberg
Lahrtz, Stephanie, Hamburg
Landgraf, Dr., Uta, Stegen
Laux, Thorsten, Basel
Lindemann, Prof., Bernd, Homburg
Löffler, Dr., Sabine, Leipzig
Ludolph, Prof., Albert, Ulm
Malessa, Dr., Rolf, Weimar
Marksitzer, Dr., Rene, Luzern
Martin, Dr., Peter, Kehl-Kork
Martini, Prof., Rudolf, Würzburg
Medicus, Dr., Gerhard, Thaur
Mehraein, Dr., Susan, Freiburg
Meier, Dr., Kirstin, Freiburg
Mendelowitsch, Dr., Aminadav, Basel
Mergner, Prof., Thomas, Freiburg
Metzinger, Dr., Thomas, Frankfurt am Main
Mielke, Dr., Kirsten, Kiel
Misgeld, Prof., Ulrich, Heidelberg
Moll, Joachim, Basel
Münte, Prof., Thomas, Magdeburg
Neumann, Dr., Harald, Planegg-Martinsried
Nitsch, Prof., Cordula, Basel
Oehler, Prof., Jochen, Dresden
Otten, Prof., Uwe, Basel
Palm, Prof., Günther, Ulm
Pawelzik, Prof., Klaus, Bremen
Pickenhain, Prof., Lothar, Leipzig
Ravati, Alexander, Marburg
Reichel, Dr., Dirk, Lübeck
Reichert, Prof., Heinrich, Basel
Reinhard, Dr., Eva, Bern
Rieckmann, Dr., Peter, Würzburg
Riemann, Prof., Dieter, Freiburg
Ritter, Prof., Helge, Bielefeld
Roth, Prof., Gerhard , Bremen
Roth, Lukas W.A., Bern
Rotter, Dr., Stefan, Freiburg
Rubin, Dr., Beatrix, Basel
Ruth, Dr., Peter, Giessen
Schaller, Dr., Bernhard, Basel
Schedlowski, Prof., Manfred, Essen
Schneider, Dr., Werner X., München
Scholtyssek, Christine, Umkirch
Schwegler, Prof., Helmut , Bremen
Schwenker, Dr., Friedhelm, Ulm
Singer, Prof., Wolf, Frankfurt am Main
Spiegel, Dr., Roland, Zürich
Spitzer, Prof., Manfred, Ulm
Steck, Prof., Andreas, Basel
Steinlechner, Prof., Stephan, Hannover
Stephan, Dr., Achim, Rüsselsheim
Stoeckli, Dr., Esther, Basel
Stürzel, Frank, Freiburg
Swandulla, Prof., Dieter, Erlangen
Tolnay, Dr., Markus, Basel
Unsicker, Prof., Klaus, Heidelberg
Vaas, Rüdiger, Bietigheim-Bissingen
van Velthoven-Wurster, Dr., Vera, Freiburg
Walter, Dr., Henrik, Ulm
Wicht, Dr., Helmut, Frankfurt
Wolf, Prof., Gerald, Magdeburg
Wullimann, Prof., Mario, Bremen
Zeilhofer, Dr., Hans-Ulrich, Erlangen
Zimmermann, Prof., Manfred, Heidelberg

Partnervideos