Direkt zum Inhalt

Lexikon der Neurowissenschaft: Delphine

Delphine [von griech. delphis = Delphin, Meerschwein (von griech. delphax = Schwein)], E dolphins, 1) allgemein gebräuchliche Bezeichnung für die kleineren Arten unter den Zahnwalen (Odontoceti) ohne Berücksichtigung ihrer systematischen Einordnung. Im Gegensatz dazu spricht man bei größeren Arten von Walen. 2) Delphinidae, mit über 30 Arten die umfangreichste Familie der Zahnwale ( siehe Abb. ). Zahlreiche ältere Erzählungen berichten von der Rettung Ertrinkender durch Delphine. Tatsache ist, daß Delphine versuchen, kranke oder verletzte Artgenossen mit deren Atemöffnung an die Wasseroberfläche zu bringen. Vermutlich kann diese angeborene Verhaltensweise auch durch einen im Wasser treibenden Menschen ausgelöst werden. Das Gehirn der Delphine ist im Vergleich zu anderen Säugetieren besonders hochentwickelt. Es ist im Verhältnis zum übrigen Körper relativ groß, ist stärker gefurcht (Gyrierung) als das des Menschen und besitzt einen sonst nur noch vom menschlichen Gehirn bekannten Bezirk, die Substantia nigra. Die biologische Grundlage für diesen hohen Differenzierungsgrad ist unbekannt. Andererseits haben neuere Untersuchungen eine relativ (zu anderen Säugern) geringe Neuronendichte in der Großhirnrinde ergeben. – Zu den erstaunlichsten Sinnesleistungen im Tierreich gehört die Sonarortung (Sonar) der Delphine. Die obere Grenze des Hörbereichs liegt bei Delphinen um 200 kHz. Mit Hilfe von Ultraschallauten können Delphine nach dem Echolotprinzip akustisch Hindernisse orten, um ihnen auszuweichen, und sogar Fischarten unterscheiden (Echoorientierung). Nach G. Pilleri (Bern) werden die Schwingungen in der Kehlkopftasche (Wale haben keine Stimmbänder!) erzeugt, auf den palatopharyngealen Muskel und von diesem durch das Rostrum auf das Wasser übertragen. Die hochfrequenten Ortungssignale bestehen aus Serien einzelner "Clicks" von Mikro- oder Millisekundendauer und einer Lautstärke bis über 200 Dezibel. In Versuchen konnte gezeigt werden, daß sich Delphine einmal geortete Objekte sogar in deren dreidimensionaler Form merken können. – Dank ihrer starken Anhänglichkeit gegenüber dem Menschen und ihres ausgeprägten Lernvermögens wurden Delphine zu beliebten Dressurtieren (Dressur). Bei der "Delphintherapie" werden neuerdings (hauptsächlich in den USA) dressierte Delphine auch zur Behandlung bestimmter Krankheiten eingesetzt. Gewisse Erfolge konnten bisher vor allem bei Autismus und beim Down-Syndrom beobachtet werden. Eine wissenschaftliche Erklärung dafür steht noch aus; diskutiert wird u.a. eine erhöhte Ausschüttung von Endorphinen bei den Patienten während ihres Umgangs mit den dressierten Tieren. Zur psychischen Komponente hierbei, wie auch zur allgemeinen Beliebtheit der Delphine überhaupt, trägt neben ihrer Zutraulichkeit ganz wesentlich ihr auf uns freundlich wirkender "Gesichtsausdruck" bei, der jedoch lediglich eine Folge der nach oben gewachsenen Mundwinkel ist. Spiegelbild-Erkennung.



Delphine

Delphin

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
Redaktion

Dr. Hartwig Hanser, Waldkirch (Projektleitung)
Christine Scholtyssek (Assistenz)

Fachberater

Prof. Albert Ludolph, Ulm
Prof. Lothar Pickenhain, Leipzig
Prof. Heinrich Reichert, Basel
Prof. Manfred Spitzer, Ulm

Autoren

Aertsen, Prof., Ad, Freiburg
Aguzzi, Prof., Adriano, Zürich
Baier, Dr., Harmut, Ulm
Bartels, Prof., Mathias, Tübingen
Becker, Dr., Andreas, Marburg
Born, Prof., Jan, Lübeck
Brecht, Dr., Stephan, Kiel
Breer, Prof., Heinz, Stuttgart
Carenini, Dr., Stefano, Würzburg
Cruse, Prof., Holk, Bielefeld
Culmsee, Dr., Carsten, Marburg
Denzer, Dr., Alain, Waldenburg
Egert, Dr., Ulrich, Freiburg
Ehrenstein, Dr., Walter, Dortmund
Eurich, Dr., Christian , Bremen
Eysel, Prof., Ulf, Bochum
Fischbach, Prof., Karl-Friedrich, Freiburg
Frey, Dunja, Basel
Fuhr, Dr., Peter, Basel
Greenlee, Prof., Marc, Oldenburg
Hartmann, Beate, Basel
Heck, Dr., Detlef, Freiburg
Heller, Prof., Kurt, München
Henkel , Dr., Rolf , Bremen
Herdegen, Prof., Thomas, Kiel
Herrmann, Dr., Gudrun, Bern
Hilbig, Dr., Heidegard, Leipzig
Hirth, Dr., Frank, Basel
Huber, Dr., Gerhard, Zürich
Hund, Martin, Basel
Illing, Dr., Robert Benjamin, Freiburg
Käch, Dr., Stefanie, Basel
Kästler, Dr., Hans, Ulm
Kaiser, Dr., Reinhard, Freiburg
Kaluza, Jan, Stuttgart
Kapfhammer, Dr., Josef P., Freiburg
Kestler, Dr., Hans, Ulm
Kittmann, Dr., Rolf, Freiburg
Klix, Prof., Friedhart , Berlin
Klonk, Dr., Sabine, Stuttgart
Klumpp, Prof., Susanne, Marburg
Kössl, Dr., Manfred, München
Köster, Dr., Bernd, Freiburg
Kraetschmar, Dr., Gerhard, Ulm
Krieglstein, Prof., Josef, Marburg
Krieglstein, Prof., Kerstin, Homburg
Kuschinsky, Prof., Wolfgang, Heidelberg
Lahrtz, Stephanie, Hamburg
Landgraf, Dr., Uta, Stegen
Laux, Thorsten, Basel
Lindemann, Prof., Bernd, Homburg
Löffler, Dr., Sabine, Leipzig
Ludolph, Prof., Albert, Ulm
Malessa, Dr., Rolf, Weimar
Marksitzer, Dr., Rene, Luzern
Martin, Dr., Peter, Kehl-Kork
Martini, Prof., Rudolf, Würzburg
Medicus, Dr., Gerhard, Thaur
Mehraein, Dr., Susan, Freiburg
Meier, Dr., Kirstin, Freiburg
Mendelowitsch, Dr., Aminadav, Basel
Mergner, Prof., Thomas, Freiburg
Metzinger, Dr., Thomas, Frankfurt am Main
Mielke, Dr., Kirsten, Kiel
Misgeld, Prof., Ulrich, Heidelberg
Moll, Joachim, Basel
Münte, Prof., Thomas, Magdeburg
Neumann, Dr., Harald, Planegg-Martinsried
Nitsch, Prof., Cordula, Basel
Oehler, Prof., Jochen, Dresden
Otten, Prof., Uwe, Basel
Palm, Prof., Günther, Ulm
Pawelzik, Prof., Klaus, Bremen
Pickenhain, Prof., Lothar, Leipzig
Ravati, Alexander, Marburg
Reichel, Dr., Dirk, Lübeck
Reichert, Prof., Heinrich, Basel
Reinhard, Dr., Eva, Bern
Rieckmann, Dr., Peter, Würzburg
Riemann, Prof., Dieter, Freiburg
Ritter, Prof., Helge, Bielefeld
Roth, Prof., Gerhard , Bremen
Roth, Lukas W.A., Bern
Rotter, Dr., Stefan, Freiburg
Rubin, Dr., Beatrix, Basel
Ruth, Dr., Peter, Giessen
Schaller, Dr., Bernhard, Basel
Schedlowski, Prof., Manfred, Essen
Schneider, Dr., Werner X., München
Scholtyssek, Christine, Umkirch
Schwegler, Prof., Helmut , Bremen
Schwenker, Dr., Friedhelm, Ulm
Singer, Prof., Wolf, Frankfurt am Main
Spiegel, Dr., Roland, Zürich
Spitzer, Prof., Manfred, Ulm
Steck, Prof., Andreas, Basel
Steinlechner, Prof., Stephan, Hannover
Stephan, Dr., Achim, Rüsselsheim
Stoeckli, Dr., Esther, Basel
Stürzel, Frank, Freiburg
Swandulla, Prof., Dieter, Erlangen
Tolnay, Dr., Markus, Basel
Unsicker, Prof., Klaus, Heidelberg
Vaas, Rüdiger, Bietigheim-Bissingen
van Velthoven-Wurster, Dr., Vera, Freiburg
Walter, Dr., Henrik, Ulm
Wicht, Dr., Helmut, Frankfurt
Wolf, Prof., Gerald, Magdeburg
Wullimann, Prof., Mario, Bremen
Zeilhofer, Dr., Hans-Ulrich, Erlangen
Zimmermann, Prof., Manfred, Heidelberg

Partnerinhalte