Direkt zum Inhalt

Lexikon der Neurowissenschaft: fatale familiäre Insomnie

fatale familiäre Insomnie, Abk. FFI, E fatal familial insomnia, die wahrscheinlich dritthäufigste vererbbare Prion-Krankheit; eine spongiforme Encephalopathie, die nach zunehmender Schlaflosigkeit, Halluzinationen und Entgleisungen des vegetativen Nervensystems schließlich zum Tod führt. Forschergruppen aus Bologna und Cleveland beschrieben dieses Krankheitsbild erstmals in Zusammenhang mit der Untersuchung einer großen norditalienischen Verwandtschaft von 29 Betroffenen unter insgesamt 288 Familienmitgliedern. Das gemeinsame klinische Hauptmerkmal der Patienten war deren Schlaflosigkeit, die im fünften bis sechsten Lebensjahrzehnt auftrat. Die FFI ist dominant vererbt und zeigt spezifische Mutationen im Prion-Protein-Gen, welche für die Krankheit prädisponieren. So ist die Mutation D178N (Asparaginsäure zu Asparagin), assoziiert mit einem Methionin bei Codon 129 (M129), eng mit der Pathogenese verknüpft. Das ungefähre Alter bei Auftreten der Erkrankung liegt zwischen 35 und 60 Jahren. Sie schreitet relativ rasch fort und führt innerhalb von einem halben bis zu maximal drei Jahren zum Tod. Anfängliche Störungen des circadianen Rhythmus gehen mehr und mehr in eine eigentliche Schlaflosigkeit über. Begleitet wird dieses Hauptsymptom von Halluzinationen, später Stupor und Koma. Auch kommen Störungen des Hormonsystems und des vegetativen Nervensystems wie erhöhter Blutdruck, Fieber, Myoklonien, Sprachstörungen und Pyramidenzeichen dazu. Im Frühstadium sind die kognitiven Fähigkeiten nur wenig beeinträchtigt. Patienten, die homozygot für M129 sind, zeigen – verglichen mit den heterozygoten Patienten – einen kürzeren Verlauf (ein halbes bis maximal eineinhalb Jahre). Histopathologisch zeigt sich eine selektive Atrophie der anterioventralen und dorsomedialen Thalamuskerne sowie der unteren Oliven mit starkem Neuronenverlust bei fast fehlender Spongiose. Die betroffenen Regionen des Thalamus verknüpfen limbische und paralimbische Regionen des Cortex sowie subcorticale Strukturen (Hypothalamus) untereinander. Der limbische Thalamus hat eine strategisch wichtige Position im zentralen autonomen Netzwerk: Von den limbischen Regionen der Großhirnrinde bis hin zum Hirnstamm wird durch seine integrativen Funktionen die Körperhomöostase aufrecht erhalten. Dieser Umstand macht sich in den charakteristischen klinischen Manifestationen deutlich. Die Ablagerungen von PrP-Plaques, die bei anderen Prionenerkrankungen typischerweise vorkommen, sind bei der FFI nur wenig ausgeprägt und können auch fehlen. Die Diagnose geschieht aufgrund klinischer Befunde, Elektroencephalogramm und eventuell Positronenemissionstomographie (reduzierter Glucose-Stoffwechsel im Thalamus und Hypometabolismus des Gyrus cinguli). Differentialdiagnostisch kommen andere Prionenerkrankungen, psychische Krankheiten oder auch cerebelläre Ataxien usw. in Frage. Eine Therapie ist, wie bei allen anderen Erkrankungen des Formenkreises der spongiformen Encephalopathien, nicht bekannt.

A.A./G.H.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
Redaktion

Dr. Hartwig Hanser, Waldkirch (Projektleitung)
Christine Scholtyssek (Assistenz)

Fachberater

Prof. Albert Ludolph, Ulm
Prof. Lothar Pickenhain, Leipzig
Prof. Heinrich Reichert, Basel
Prof. Manfred Spitzer, Ulm

Autoren

Aertsen, Prof., Ad, Freiburg
Aguzzi, Prof., Adriano, Zürich
Baier, Dr., Harmut, Ulm
Bartels, Prof., Mathias, Tübingen
Becker, Dr., Andreas, Marburg
Born, Prof., Jan, Lübeck
Brecht, Dr., Stephan, Kiel
Breer, Prof., Heinz, Stuttgart
Carenini, Dr., Stefano, Würzburg
Cruse, Prof., Holk, Bielefeld
Culmsee, Dr., Carsten, Marburg
Denzer, Dr., Alain, Waldenburg
Egert, Dr., Ulrich, Freiburg
Ehrenstein, Dr., Walter, Dortmund
Eurich, Dr., Christian , Bremen
Eysel, Prof., Ulf, Bochum
Fischbach, Prof., Karl-Friedrich, Freiburg
Frey, Dunja, Basel
Fuhr, Dr., Peter, Basel
Greenlee, Prof., Marc, Oldenburg
Hartmann, Beate, Basel
Heck, Dr., Detlef, Freiburg
Heller, Prof., Kurt, München
Henkel , Dr., Rolf , Bremen
Herdegen, Prof., Thomas, Kiel
Herrmann, Dr., Gudrun, Bern
Hilbig, Dr., Heidegard, Leipzig
Hirth, Dr., Frank, Basel
Huber, Dr., Gerhard, Zürich
Hund, Martin, Basel
Illing, Dr., Robert Benjamin, Freiburg
Käch, Dr., Stefanie, Basel
Kästler, Dr., Hans, Ulm
Kaiser, Dr., Reinhard, Freiburg
Kaluza, Jan, Stuttgart
Kapfhammer, Dr., Josef P., Freiburg
Kestler, Dr., Hans, Ulm
Kittmann, Dr., Rolf, Freiburg
Klix, Prof., Friedhart , Berlin
Klonk, Dr., Sabine, Stuttgart
Klumpp, Prof., Susanne, Marburg
Kössl, Dr., Manfred, München
Köster, Dr., Bernd, Freiburg
Kraetschmar, Dr., Gerhard, Ulm
Krieglstein, Prof., Josef, Marburg
Krieglstein, Prof., Kerstin, Homburg
Kuschinsky, Prof., Wolfgang, Heidelberg
Lahrtz, Stephanie, Hamburg
Landgraf, Dr., Uta, Stegen
Laux, Thorsten, Basel
Lindemann, Prof., Bernd, Homburg
Löffler, Dr., Sabine, Leipzig
Ludolph, Prof., Albert, Ulm
Malessa, Dr., Rolf, Weimar
Marksitzer, Dr., Rene, Luzern
Martin, Dr., Peter, Kehl-Kork
Martini, Prof., Rudolf, Würzburg
Medicus, Dr., Gerhard, Thaur
Mehraein, Dr., Susan, Freiburg
Meier, Dr., Kirstin, Freiburg
Mendelowitsch, Dr., Aminadav, Basel
Mergner, Prof., Thomas, Freiburg
Metzinger, Dr., Thomas, Frankfurt am Main
Mielke, Dr., Kirsten, Kiel
Misgeld, Prof., Ulrich, Heidelberg
Moll, Joachim, Basel
Münte, Prof., Thomas, Magdeburg
Neumann, Dr., Harald, Planegg-Martinsried
Nitsch, Prof., Cordula, Basel
Oehler, Prof., Jochen, Dresden
Otten, Prof., Uwe, Basel
Palm, Prof., Günther, Ulm
Pawelzik, Prof., Klaus, Bremen
Pickenhain, Prof., Lothar, Leipzig
Ravati, Alexander, Marburg
Reichel, Dr., Dirk, Lübeck
Reichert, Prof., Heinrich, Basel
Reinhard, Dr., Eva, Bern
Rieckmann, Dr., Peter, Würzburg
Riemann, Prof., Dieter, Freiburg
Ritter, Prof., Helge, Bielefeld
Roth, Prof., Gerhard , Bremen
Roth, Lukas W.A., Bern
Rotter, Dr., Stefan, Freiburg
Rubin, Dr., Beatrix, Basel
Ruth, Dr., Peter, Giessen
Schaller, Dr., Bernhard, Basel
Schedlowski, Prof., Manfred, Essen
Schneider, Dr., Werner X., München
Scholtyssek, Christine, Umkirch
Schwegler, Prof., Helmut , Bremen
Schwenker, Dr., Friedhelm, Ulm
Singer, Prof., Wolf, Frankfurt am Main
Spiegel, Dr., Roland, Zürich
Spitzer, Prof., Manfred, Ulm
Steck, Prof., Andreas, Basel
Steinlechner, Prof., Stephan, Hannover
Stephan, Dr., Achim, Rüsselsheim
Stoeckli, Dr., Esther, Basel
Stürzel, Frank, Freiburg
Swandulla, Prof., Dieter, Erlangen
Tolnay, Dr., Markus, Basel
Unsicker, Prof., Klaus, Heidelberg
Vaas, Rüdiger, Bietigheim-Bissingen
van Velthoven-Wurster, Dr., Vera, Freiburg
Walter, Dr., Henrik, Ulm
Wicht, Dr., Helmut, Frankfurt
Wolf, Prof., Gerald, Magdeburg
Wullimann, Prof., Mario, Bremen
Zeilhofer, Dr., Hans-Ulrich, Erlangen
Zimmermann, Prof., Manfred, Heidelberg

Partnerinhalte