Direkt zum Inhalt

Lexikon der Neurowissenschaft: Split-Brain-Patient

Split-Brain-Patient, Spalthirnpatient, E split brain patient, ein Patient, an dem eine operative Durchtrennung des Balkens (Callotomie) durchgeführt wurde. Heute wird zumeist nur der vordere Teil des Balkens durchtrennt, das Splenium und die Kommissuren bleiben ausgespart. Indiziert ist die Callotomie bei multifokalen grand mal-Epilepsien, die mit gefährlichen Sturzanfällen einhergehen. Von der Durchtrennung des Balkens wird erwartet, daß die Ausbreitung der epileptischen Aktivität von einer zur anderen Hemisphäre verhindert wird. Bei ca. 70% der Patienten wird eine deutliche Besserung ihres Leidens erreicht; der Anteil der Patienten, bei denen Anfallsfreiheit erreicht wird, ist dagegen gering (ca 5%). Aus der Forschung an Split-Brain-Patienten konnten wesentliche Erkenntnisse über die Hemisphärenspezialisierung gewonnen werden, da sich bei ihnen die Möglichkeit ergibt, die Funktion jeder Hirnhälfte getrennt zu ermitteln. Es zeigte sich z.B., daß diejenige Hirnhälfte, in der das Broca-Areal liegt (bei rechtshändigen Personen meist die linke Hirnhälfte), die dominante ist ( siehe Zusatzinfo ). Asymmetrie des Gehirns, cerebrale Dominanz.

Split-Brain-Patient

Die Frage nach der Einheit des Bewußtseins:
Eine Durchtrennung des Balkens und somit eine weitgehende Separation der beiden Großhirnhälften hat nicht nur erstaunliche Folgen in experimentellen Testsituationen, sondern wirft auch tiefgehende philosophische Fragen über das Bewußtsein sowie die Natur von Persönlichkeit und Personalität auf. Die fünf wichtigsten rivalisierenden Interpretationen sind: 1) Das Bewußtsein ist bei Split-Brain-Patienten nicht geteilt, weil die Hemisphäre ohne Sprachfähigkeit (in der Regel die rechte) nicht bewußt ist. 2) Das Bewußtsein wird nur unter den experimentellen Randbedingungen geteilt, ist aber im Alltagsleben eine Einheit. 3) Das Bewußtsein wird die ganze Zeit geteilt. 4) Das Bewußtsein ist geteilt, aber nur in einer Weise, die deutlich macht, daß auch unter normalen Bedingungen ständig zwei Bewußtseine in einem Kopf lokalisiert sind. 5) Keine dieser Interpretationen paßt zu den Tatsachen, und deshalb müssen wir unsere Annahme aufgeben, daß eine scharfe Trennung zwischen einem Bewußtseinsstrom und zweien getroffen werden kann. – Die Entscheidung zwischen diesen Hypothesen ist schwierig und vielleicht mit empirischen Mitteln allein gar nicht zu fällen. Die Daten machen es allerdings nicht sehr wahrscheinlich, daß ein Split-Brain-Patient, wie früher behauptet wurde, gleichsam in zwei oder mehr Personen gespalten wird. Es kommt vielmehr zu einer partiellen Beschränkung von Selbstkenntnis und -autonomie durch Unterbrechung der Informationsflüsse in einem Netzwerk, das nur als Ganzes alle Merkmale kohärenter Personalität besitzt. Split-Brains können diese Lücken aber durch Input-Redundanz, Körper-Feedback und Konfabulation größtenteils schließen bzw. übertünchen. Außerdem werden beide Hemisphären weiterhin von den subcorticalen Arealen beeinflußt, insbesondere vom limbischen System, das für Emotionen und Motivation wesentlich ist. Insofern ist das Bild eines völligen Schnitts (durch ein "II" symbolisiert) irreführend und besser durch das eines "Y" zu ersetzen, bei dem der beiden Armen (Hemisphären) gemeinsame untere Strich die subcorticalen Bereiche symbolisiert. Dies spricht für Interpretation 2). Allerdings gibt es experimentelle Befunde, die auch der Interpretation 5) eine gewisse Plausibilität verleihen, denn die neurophysiologischen Daten passen nicht zur Annahme eines singulären Bewußtseinsstroms, der gleichsam an einer zentralen Stelle im Gehirn zusammenkommt oder von dieser entspringt.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
Redaktion

Dr. Hartwig Hanser, Waldkirch (Projektleitung)
Christine Scholtyssek (Assistenz)

Fachberater

Prof. Albert Ludolph, Ulm
Prof. Lothar Pickenhain, Leipzig
Prof. Heinrich Reichert, Basel
Prof. Manfred Spitzer, Ulm

Autoren

Aertsen, Prof., Ad, Freiburg
Aguzzi, Prof., Adriano, Zürich
Baier, Dr., Harmut, Ulm
Bartels, Prof., Mathias, Tübingen
Becker, Dr., Andreas, Marburg
Born, Prof., Jan, Lübeck
Brecht, Dr., Stephan, Kiel
Breer, Prof., Heinz, Stuttgart
Carenini, Dr., Stefano, Würzburg
Cruse, Prof., Holk, Bielefeld
Culmsee, Dr., Carsten, Marburg
Denzer, Dr., Alain, Waldenburg
Egert, Dr., Ulrich, Freiburg
Ehrenstein, Dr., Walter, Dortmund
Eurich, Dr., Christian , Bremen
Eysel, Prof., Ulf, Bochum
Fischbach, Prof., Karl-Friedrich, Freiburg
Frey, Dunja, Basel
Fuhr, Dr., Peter, Basel
Greenlee, Prof., Marc, Oldenburg
Hartmann, Beate, Basel
Heck, Dr., Detlef, Freiburg
Heller, Prof., Kurt, München
Henkel , Dr., Rolf , Bremen
Herdegen, Prof., Thomas, Kiel
Herrmann, Dr., Gudrun, Bern
Hilbig, Dr., Heidegard, Leipzig
Hirth, Dr., Frank, Basel
Huber, Dr., Gerhard, Zürich
Hund, Martin, Basel
Illing, Dr., Robert Benjamin, Freiburg
Käch, Dr., Stefanie, Basel
Kästler, Dr., Hans, Ulm
Kaiser, Dr., Reinhard, Freiburg
Kaluza, Jan, Stuttgart
Kapfhammer, Dr., Josef P., Freiburg
Kestler, Dr., Hans, Ulm
Kittmann, Dr., Rolf, Freiburg
Klix, Prof., Friedhart , Berlin
Klonk, Dr., Sabine, Stuttgart
Klumpp, Prof., Susanne, Marburg
Kössl, Dr., Manfred, München
Köster, Dr., Bernd, Freiburg
Kraetschmar, Dr., Gerhard, Ulm
Krieglstein, Prof., Josef, Marburg
Krieglstein, Prof., Kerstin, Homburg
Kuschinsky, Prof., Wolfgang, Heidelberg
Lahrtz, Stephanie, Hamburg
Landgraf, Dr., Uta, Stegen
Laux, Thorsten, Basel
Lindemann, Prof., Bernd, Homburg
Löffler, Dr., Sabine, Leipzig
Ludolph, Prof., Albert, Ulm
Malessa, Dr., Rolf, Weimar
Marksitzer, Dr., Rene, Luzern
Martin, Dr., Peter, Kehl-Kork
Martini, Prof., Rudolf, Würzburg
Medicus, Dr., Gerhard, Thaur
Mehraein, Dr., Susan, Freiburg
Meier, Dr., Kirstin, Freiburg
Mendelowitsch, Dr., Aminadav, Basel
Mergner, Prof., Thomas, Freiburg
Metzinger, Dr., Thomas, Frankfurt am Main
Mielke, Dr., Kirsten, Kiel
Misgeld, Prof., Ulrich, Heidelberg
Moll, Joachim, Basel
Münte, Prof., Thomas, Magdeburg
Neumann, Dr., Harald, Planegg-Martinsried
Nitsch, Prof., Cordula, Basel
Oehler, Prof., Jochen, Dresden
Otten, Prof., Uwe, Basel
Palm, Prof., Günther, Ulm
Pawelzik, Prof., Klaus, Bremen
Pickenhain, Prof., Lothar, Leipzig
Ravati, Alexander, Marburg
Reichel, Dr., Dirk, Lübeck
Reichert, Prof., Heinrich, Basel
Reinhard, Dr., Eva, Bern
Rieckmann, Dr., Peter, Würzburg
Riemann, Prof., Dieter, Freiburg
Ritter, Prof., Helge, Bielefeld
Roth, Prof., Gerhard , Bremen
Roth, Lukas W.A., Bern
Rotter, Dr., Stefan, Freiburg
Rubin, Dr., Beatrix, Basel
Ruth, Dr., Peter, Giessen
Schaller, Dr., Bernhard, Basel
Schedlowski, Prof., Manfred, Essen
Schneider, Dr., Werner X., München
Scholtyssek, Christine, Umkirch
Schwegler, Prof., Helmut , Bremen
Schwenker, Dr., Friedhelm, Ulm
Singer, Prof., Wolf, Frankfurt am Main
Spiegel, Dr., Roland, Zürich
Spitzer, Prof., Manfred, Ulm
Steck, Prof., Andreas, Basel
Steinlechner, Prof., Stephan, Hannover
Stephan, Dr., Achim, Rüsselsheim
Stoeckli, Dr., Esther, Basel
Stürzel, Frank, Freiburg
Swandulla, Prof., Dieter, Erlangen
Tolnay, Dr., Markus, Basel
Unsicker, Prof., Klaus, Heidelberg
Vaas, Rüdiger, Bietigheim-Bissingen
van Velthoven-Wurster, Dr., Vera, Freiburg
Walter, Dr., Henrik, Ulm
Wicht, Dr., Helmut, Frankfurt
Wolf, Prof., Gerald, Magdeburg
Wullimann, Prof., Mario, Bremen
Zeilhofer, Dr., Hans-Ulrich, Erlangen
Zimmermann, Prof., Manfred, Heidelberg

Partnervideos