Direkt zum Inhalt

Lexikon der Neurowissenschaft: System

System s [von griech. systema = Zusammenstellung, Gesamtheit], E system, ein zusammengesetzter Gegenstand (Ganzheit) materieller (konkreter) oder begrifflicher (abstrakter) Natur, zwischen dessen Teilen ein mehr oder weniger stabiler Zusammenhalt besteht. 1) materielle Systeme: Nur wenige materielle Dinge sind keine Systeme, wie z.B. Quarks, Photonen und Elektronen. Diese sind nach derzeitigem Wissen nicht aus Teilen zusammengesetzt. Dahingegen sind Atome und Moleküle Systeme. Auch Stoffe, die miteinander im physikalischen Gleichgewicht und chemischen Gleichgewicht stehen, bilden Systeme (z.B. homogene, heterogene, instabile, kolloiddisperse Systeme). Dies zeigt, daß Systeme keineswegs statische Gegenstände sind, sondern auch sehr dynamische Gebilde sein können. Im biologischen Bereich stellen z.B. Organellen, Zellen, Gewebe, Organe und (vielzellige) Organismen Systeme dar. Auch gibt es überorganismische Systeme, wie z.B. Symbiosen, Fortpflanzungsgemeinschaften, soziale Systeme (Ameisenstaaten, menschliche Gesellschaften) und Ökosysteme. Das größte materielle System schließlich ist das Universum. – Alle Systeme lassen sich durch ihre Zusammensetzung, Umgebung und Struktur charakterisieren (Systemanalyse). Die Zusammensetzung eines Systems ist die Menge seiner Bestandteile. Die Umgebung eines Systems ist die Menge aller Objekte außerhalb des Systems, die einen Einfluß auf das betreffende System ausüben bzw. die von dem gegebenen System beeinflußt werden können. Die Struktur oder Organisation eines Systems ist die Menge aller Beziehungen (Relationen) zwischen den Komponenten des Systems sowie zwischen dem System (oder dessen Komponenten) und den Dingen in seiner Umgebung. Die Struktur eines Systems unterteilt sich so in eine Endostruktur und eine Exostruktur. Zum Beispiel sind Biologen nicht nur am inneren Bau und der Physiologie von Organismen interessiert, sondern auch an den Beziehungen zu ihrer Umwelt. – Was für das eine System noch Exostruktur ist, gehört auf einer höheren Ebene zur Endostruktur eines anderen Systems. So gehören die Beziehungen des Nervensystems zu den anderen Organen zu dessen Exostruktur, für das System Organismus jedoch zur Endostruktur. Systeme sind somit vielfältig ineinandergeschachtelt: Sie bilden Hierarchien, d.h., je nach Perspektive sind sie entweder Subsysteme oder Supersysteme. – Ein System hat nicht nur Eigenschaften, die bereits seine Komponenten besitzen, sondern auch Eigenschaften, die seine Bestandteile als Einzelteile nicht haben. Erstere nennt man resultante Eigenschaften, letztere emergente oder Systemeigenschaften (Emergentismus). Einzelne Makromoleküle, wie z.B. Proteine und Nucleinsäuren, sind nicht lebendig, wohl aber bestimmte Systeme aus solchen, nämlich Zellen. Demgegenüber besitzt nicht nur die Zelle als Ganzes eine Masse, sondern auch schon deren Bestandteile. Eine gerade in der Biologie wichtige emergente Eigenschaft mancher Systeme ist die Fähigkeit zur Selbstregulation. Derartige Systeme werden oft als kybernetische Systeme bezeichnet (Kybernetik). Emergente Eigenschaften sind objektive qualitative Neuheiten von Ganzheiten, d.h. Eigenschaften, die unabhängig von unserer Erkenntnistätigkeit auftreten. Sie sollten daher nicht als Eigenschaften definiert werden, die nicht vorhersehbar oder erklärbar sind. Eine neue Eigenschaft eines Ganzen ist auch dann noch emergent, wenn sie aus den Eigenschaften der Teile erklärt oder vorhergesagt werden kann. 2) begriffliche Systeme: existieren nur als Denkinhalte hochevolvierter materieller Systeme (z.B. menschlicher Gehirne). Beispiel: Theorien und taxonomische Systeme. Begriffliche Systeme sind ebenfalls mit Hilfe der Trias "Zusammensetzung, Umgebung, Struktur" analysierbar. – Was den Umgang mit Ganzheiten anlangt, gibt es zwei traditionelle philosophische Ansätze: Atomismus und Holismus. Für Atomisten ist ein System nichts anderes als die Summe seiner Teile. Da der Atomist glaubt, die Kenntnis der Komponenten eines Systems sei hinreichend zu dessen Verständnis, ist er ein Mikroreduktionist (Reduktionismus). Der Holist hingegen hält Systeme entweder für unanalysierbar oder allenfalls für verstehbar dadurch, daß man sie in ein übergeordnetes Ganzes (Supersystem) einordnet. Er ist somit entweder Antireduktionist oder Makroreduktionist. Nur wer es für wichtig hält, Systeme sowohl "nach unten" als auch "nach oben" hin zu analysieren, d.h., wer Zusammensetzung, Umgebung und Gesamtstruktur (Endo- und Exostruktur) eines Systems in Betracht zieht, vertritt einen systemischen Ansatz als Mittelweg zwischen Atomismus und (echtem) Holismus. (Dieser systemische Ansatz wird heute oft – wenn auch irreführenderweise – als "Holismus" bezeichnet.) Systemtheorie.

M.Ma.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
Redaktion

Dr. Hartwig Hanser, Waldkirch (Projektleitung)
Christine Scholtyssek (Assistenz)

Fachberater

Prof. Albert Ludolph, Ulm
Prof. Lothar Pickenhain, Leipzig
Prof. Heinrich Reichert, Basel
Prof. Manfred Spitzer, Ulm

Autoren

Aertsen, Prof., Ad, Freiburg
Aguzzi, Prof., Adriano, Zürich
Baier, Dr., Harmut, Ulm
Bartels, Prof., Mathias, Tübingen
Becker, Dr., Andreas, Marburg
Born, Prof., Jan, Lübeck
Brecht, Dr., Stephan, Kiel
Breer, Prof., Heinz, Stuttgart
Carenini, Dr., Stefano, Würzburg
Cruse, Prof., Holk, Bielefeld
Culmsee, Dr., Carsten, Marburg
Denzer, Dr., Alain, Waldenburg
Egert, Dr., Ulrich, Freiburg
Ehrenstein, Dr., Walter, Dortmund
Eurich, Dr., Christian , Bremen
Eysel, Prof., Ulf, Bochum
Fischbach, Prof., Karl-Friedrich, Freiburg
Frey, Dunja, Basel
Fuhr, Dr., Peter, Basel
Greenlee, Prof., Marc, Oldenburg
Hartmann, Beate, Basel
Heck, Dr., Detlef, Freiburg
Heller, Prof., Kurt, München
Henkel , Dr., Rolf , Bremen
Herdegen, Prof., Thomas, Kiel
Herrmann, Dr., Gudrun, Bern
Hilbig, Dr., Heidegard, Leipzig
Hirth, Dr., Frank, Basel
Huber, Dr., Gerhard, Zürich
Hund, Martin, Basel
Illing, Dr., Robert Benjamin, Freiburg
Käch, Dr., Stefanie, Basel
Kästler, Dr., Hans, Ulm
Kaiser, Dr., Reinhard, Freiburg
Kaluza, Jan, Stuttgart
Kapfhammer, Dr., Josef P., Freiburg
Kestler, Dr., Hans, Ulm
Kittmann, Dr., Rolf, Freiburg
Klix, Prof., Friedhart , Berlin
Klonk, Dr., Sabine, Stuttgart
Klumpp, Prof., Susanne, Marburg
Kössl, Dr., Manfred, München
Köster, Dr., Bernd, Freiburg
Kraetschmar, Dr., Gerhard, Ulm
Krieglstein, Prof., Josef, Marburg
Krieglstein, Prof., Kerstin, Homburg
Kuschinsky, Prof., Wolfgang, Heidelberg
Lahrtz, Stephanie, Hamburg
Landgraf, Dr., Uta, Stegen
Laux, Thorsten, Basel
Lindemann, Prof., Bernd, Homburg
Löffler, Dr., Sabine, Leipzig
Ludolph, Prof., Albert, Ulm
Malessa, Dr., Rolf, Weimar
Marksitzer, Dr., Rene, Luzern
Martin, Dr., Peter, Kehl-Kork
Martini, Prof., Rudolf, Würzburg
Medicus, Dr., Gerhard, Thaur
Mehraein, Dr., Susan, Freiburg
Meier, Dr., Kirstin, Freiburg
Mendelowitsch, Dr., Aminadav, Basel
Mergner, Prof., Thomas, Freiburg
Metzinger, Dr., Thomas, Frankfurt am Main
Mielke, Dr., Kirsten, Kiel
Misgeld, Prof., Ulrich, Heidelberg
Moll, Joachim, Basel
Münte, Prof., Thomas, Magdeburg
Neumann, Dr., Harald, Planegg-Martinsried
Nitsch, Prof., Cordula, Basel
Oehler, Prof., Jochen, Dresden
Otten, Prof., Uwe, Basel
Palm, Prof., Günther, Ulm
Pawelzik, Prof., Klaus, Bremen
Pickenhain, Prof., Lothar, Leipzig
Ravati, Alexander, Marburg
Reichel, Dr., Dirk, Lübeck
Reichert, Prof., Heinrich, Basel
Reinhard, Dr., Eva, Bern
Rieckmann, Dr., Peter, Würzburg
Riemann, Prof., Dieter, Freiburg
Ritter, Prof., Helge, Bielefeld
Roth, Prof., Gerhard , Bremen
Roth, Lukas W.A., Bern
Rotter, Dr., Stefan, Freiburg
Rubin, Dr., Beatrix, Basel
Ruth, Dr., Peter, Giessen
Schaller, Dr., Bernhard, Basel
Schedlowski, Prof., Manfred, Essen
Schneider, Dr., Werner X., München
Scholtyssek, Christine, Umkirch
Schwegler, Prof., Helmut , Bremen
Schwenker, Dr., Friedhelm, Ulm
Singer, Prof., Wolf, Frankfurt am Main
Spiegel, Dr., Roland, Zürich
Spitzer, Prof., Manfred, Ulm
Steck, Prof., Andreas, Basel
Steinlechner, Prof., Stephan, Hannover
Stephan, Dr., Achim, Rüsselsheim
Stoeckli, Dr., Esther, Basel
Stürzel, Frank, Freiburg
Swandulla, Prof., Dieter, Erlangen
Tolnay, Dr., Markus, Basel
Unsicker, Prof., Klaus, Heidelberg
Vaas, Rüdiger, Bietigheim-Bissingen
van Velthoven-Wurster, Dr., Vera, Freiburg
Walter, Dr., Henrik, Ulm
Wicht, Dr., Helmut, Frankfurt
Wolf, Prof., Gerald, Magdeburg
Wullimann, Prof., Mario, Bremen
Zeilhofer, Dr., Hans-Ulrich, Erlangen
Zimmermann, Prof., Manfred, Heidelberg

Partnervideos