Direkt zum Inhalt

Lexikon der Optik: Polarisationsfilter

Polarisationsfilter, ein Filter zur Herstellung von Strahlung mit definierter Lage der Schwingungsebene (linear polarisiertes Licht, Polarisation 1). Man unterscheidet P. aus Kristallen und aus Kunststoffen. Dabei nutzt man den Dichroismus absorbierender doppelbrechender Kristalle wie z.B. Herapathit aus. Da sich die Kristalle nicht mit großem Querschnitt herstellen lassen, hat man großflächige Folien aus Polyvinylalkohol entwickelt und in diese – nach vorheriger Dehnung – dichroitische Farbstoffe eingelagert. Die mechanische Streckung der Folien hat eine orientierte Adsorption der Farbstoffmoleküle zur Folge, und die Folien zeigen optische Doppelbrechung. Durch geeignete Auswahl der Farbstoffe und der Folien kann erreicht werden, daß dank starker Absorption der einen der beiden linear polarisierten Lichtkomponenten das austretende Licht in einem hohen Maße linear polarisiert ist. Man erhält für ausgewählte Spektralbereiche im Ultravioletten bis hin zum Infraroten einen Polarisationsgrad, der über 99% liegt. Zwei gleiche, um 90° gegeneinander verdrehte, hintereinandergeschaltete Polarisatoren, auch als Polarisator und Analysator bezeichnet, können zur meßbaren Lichtschwächung benutzt werden. Zur Schwächung der Strahlung von Lasern, bei denen die Resonatorspiegel unter dem Brewsterschen Winkel angeordnet sind, benötigt man nur einen Polarisator, da diese Strahlung bereits linear polarisiert ist. Flächenpolarisatoren aus Kunststoff zeigen eine neutralgraue bis grünblaue Färbung. Werden solche Folien durch Strecken ohne dichroitische Anfärbung anisotrop gemacht, so entstehen Verzögerungsplatten, die senkrecht zueinander schwingenden Lichtkomponenten eine definierte Phasenverschiebung erteilen (Retarder). Im besonderen lassen sich so Lambda-Viertel- und Lambda-Halbe-Plättchen (für ausgewählte Wellenlängen) herstellen. P. werden in der Spannungsoptik für Modelluntersuchungen verwendet. Sie dienen in der Photographie unter dem Firmennamen Bernotar zur Unterdrückung störender, teilweise polarisierter Reflexe besonders von Glasscheiben und als Polarisationsbrille zur Bildtrennung beim stereoskopischen Sehen. Zu dem seit langem bekannten Polarisationsprisma kommen noch Gitterpolarisatoren besonders für das IR-Gebiet hinzu, die auf Quarz oder Kristallplatten aufgebracht werden. Sie werden inzwischen durch Photolithographie mit Liniendichten bis zu 104 Linien/mm auch für das kürzerwellige Spektralgebiet, bis in den UV-Bereich, hergestellt. P. werden auch mit Interferenzfiltern gekoppelt (Polarisationsinterferenzfilter).

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
Roland Barth, Jena
Dr. Artur Bärwolff, Berlin
Dr. Lothar Bauch, Frankfurt / Oder
Hans G. Beck, Jena
Joachim Bergner, Jena
Dr. Andreas Berke, Köln
Dr. Hermann Besen, Jena
Prof. Dr. Jürgen Beuthan, Berlin
Dr. Andreas Bode, Planegg
Prof. Dr. Joachim Bohm, Berlin
Prof. Dr. Witlof Brunner, Zeuthen
Dr. Eberhard Dietzsch, Jena
Kurt Enz, Berlin
Prof. Joachim Epperlein, Wilkau-Haßlau
Prof. Dr. Heinz Falk, Kleve
Dr. Wieland Feist, Jena
Dr. Peter Fichtner, Jena
Dr. Ficker, Karlsfeld
Dr. Peter Glas, Berlin
Dr. Hartmut Gunkel, Berlin
Dr. Reiner Güther, Berlin
Dr. Volker Guyenot, Jena
Dr. Hacker, Jena
Dipl.-Phys. Jürgen Heise, Jena
Dr. Erwin Hoffmann, Berlin (Adlershof)
Dr. Kuno Hoffmann, Berlin
Prof. Dr. Christian Hofmann, Jena
Wolfgang Högner, Tautenburg
Dipl.-Ing. Richard Hummel, Radebeul
Dr. Hans-Jürgen Jüpner, Berlin
Prof. Dr. W. Karthe, Jena
Dr. Siegfried Kessler, Jena
Dr. Horst König, Berlin
Prof. Dr. Sigurd Kusch, Berlin
Dr. Heiner Lammert, Mahlau
Dr. Albrecht Lau, Berlin
Dr. Kurt Lenz, Berlin
Dr. Christoph Ludwig, Hermsdorf (Thüringen)
Rolf Märtin, Jena
Ulrich Maxam, Rostock
Olaf Minet, Berlin
Dr. Robert Müller, Berlin
Prof. Dr. Gerhard Müller, Berlin
Günter Osten, Jena
Prof. Dr. Harry Paul, Zeuthen
Prof. Dr. Wolfgang Radloff, Berlin
Prof Dr. Karl Regensburger, Dresden
Dr. Werner Reichel, Jena
Rolf Riekher, Berlin
Dr. Horst Riesenberg, Jena
Dr. Rolf Röseler, Berlin
Günther Schmuhl, Rathenow
Dr. Günter Schulz, Berlin
Prof. Dr. Johannes Schwider, Erlangen
Dr. Reiner Spolaczyk, Hamburg
Prof. Dr. Peter Süptitz, Berlin
Dr. Johannes Tilch, Berlin (Adlershof)
Dr. Joachim Tilgner, Berlin
Dr. Joachim Träger, Berlin (Waldesruh)
Dr. Bernd Weidner, Berlin
Ernst Werner, Jena
Prof. Dr. Ludwig Wieczorek, Berlin
Wolfgang Wilhelmi, Berlin
Olaf Ziemann, Berlin


Partnerinhalte